Südöstlich der Stadt Arendal, wo seit 2010 unsere erste Orgel in Norwegen erklingt, liegt die Insel Tromøy. Die dortige Kirche geht auf einen mittelalterlichen Steinbau zurück, der um 1750 in Holzbauweise zur Kreuzform erweitert wurde. Sie beherbergt die Kopie eines kleinen barocken Orgelgehäuses, dessen Original sich im Norsk Folkemuseum in Oslo befindet. Unter Verwendung dieses Gehäuses entstand unter der Betreung von OSV Prof. Jon Laukvik 2017 ein neues, vollmechanisches Instrument mit 22 Registern auf zwei Manualen und Pedal.


HAUPTWERK I C-g‘‘‘
Principal   8'
Gamba   8'
Gedeckt   8'
Octave   4'
Spitzflöte   4'
Superoctave   2'
Mixtur 4-fach   1 1/3'
Trompete   8'
SCHWELLWERK II C-g‘‘‘
Rohrflöte   8'
Salicional   8'
Schwebung   8'
Fugara   4'
Traversflöte   4'
Nasard   2 2/3'
Flautino   2'
Terz   1 3/5'
Oboe   8'
Tremulant  
PEDAL C-f‘
Subbass   16'
Octavbass   8'
Gedecktbass   8'
Choralbass   4'
Fagott   16'

Spieltraktur und Registertraktur mechanisch
Koppeln:
II/I, I/Ped, II/Ped, II/I 16‘, II/II 4‘
Subkoppel bei Rohrfl. 8‘ und Salicional 8‘ im Schwellwerk ausgebaut
(12 Töne Bourdon 16‘ im Schwellwerk)