Sprache auswählen  english version


DOMKIRCHE ST. EBERHARDT, STUTTGART

Domkirche St. Eberhardt, Stuttgart

56 Register

3 Manuale

Fertigstellung 2008

erbaut durch Albietz

Baujahr 1982

Durchgeführte Arbeiten der Firma Mühleisen im Jahr 2008:

Hauptausreinigung und techn. Instandsetzung
Neubeledern aller Bälge
Erweiterung und Einbau des gedeckten Untersatz 32'
Mensurerweiterung des Quintbaß 10 2/3'
Einbau einer überblasenden Flöte 4' im SW
Um - und Neuintonation


Betreuender KMD: Domkapellmeister M. Dücker


TECHNISCHE DETAILS

Umfänge: Manual C - g´´´
Pedal: C - f´
Setzeranlage: 4 x 8 (1991)
Koppeln: I/II, III/II, III/I, I/P, II/P, III/P, III 4´/P
Appeles des Anches PED, RP, HW, SW

DISPOSITION

I Rückpositiv

Prästant
Bourdon
Quintade
Principal
Rohrflöte
Nasat 2 2/3´
Octav
Terz 1 3/5´
Larigot 1 1/3´
Sifflöte
Scharff 4 fach
Rohrflöten - Sordun 16´
Krummhorn

Tremulant

II Hauptwerk


Cornet 5 fach ab f
Prästant 16´
Principal
Spitzgamba
Rohrgedeckt
Octav
Nachthorn
Quinte 2 2 /3´
Superoctav
Mixtur 5 - 6 fach 1 1/3´
Trompete 16´
Trompete
Clairon

III Schwellwerk

Bourdon 16´
Principal
Flute harmonique
Salizional
Voix céleste 8´, ab c
Flûte
Prästant
Nasard 2 2/3´
Quarte de Nasard
Tièrce 1 3/5´
Fourniture 4 - 5 fach
Cymbale 3 fach
Basson 16´
Trompette harmonique
Hautbois
Voix humaine
Clairon

Tremulant

Pedalwerk

Untersatz 32´
Principalbaß 16´
Subbaß 16´
Quintbaß 10 2/3´
Octavbaß
Gedecktbaß
Choralbaß
Spillflöte
Rauschquinte 2 fach 2 2/3´
Mixtur 3 fach
Bombarde 32´
Posaune 16´
Trompete
Zink